Inhalt

Handspinnen

Webshop

Leben auf dem Bauernhof

Neuigkeiten

Umbau - vom Kuhstall zum Hofladen

Meine Tiere

Angorakaninchen

Schafe

Rezepte

Brot

Sitemap

Impressum

Home / Accueil / Startseite > La Hottee - wer, wo, was? > Leben auf dem Bauernhof > Brot selber backen

Brot selber backen

Brot selbst zu backen ist eigentlich ganz einfach. Man braucht dafür auch keine Brotmaschine - ein Handmixer, eine grosse Schüssel und der normale Backofen reichen völlig. Die Variationsmöglichkeiten sind endlos, und eigentlich braucht man auch kein Rezept, sondern kann "Daumen mal Pi" arbeiten.

Hier ist das Grundprinzip, nach dem ich arbeite: Die Hefe (ich arbeite mit Trockenhefe aus dem Laden) in etwas lauwarmen Wasser verrühren, einen Esslöffel (oder so) Mehl und etwas Zucker zugeben. Hefepilze sind lebende Organismen, die bei angenehmer Temperatur (nicht über 40 Grad - das ist ganz wichtig!) reichlich "essen" wollen. Ich stelle die Schüssel deshalb an einen warmen Ort (meistens ins Backrohr - wenn die Sonne reinscheint, auch aufs Fensterbrett) und warte bis das "Dampferl" (ich glaube, der Fachausdruck ist "Vorteig") schöne Blasen bildet (das ist ein Zeichen, dass die Alkoholgärung in vollem Gange ist) - oder bis ich Zeit für den nächsten Schritt habe.

Der besteht darin, alle Zutaten ins Dampferl zu mischen (dabei das Salz nicht als erstes - Salz tötet die Hefe bei direktem Kontakt) und den Teig zum Gehen an einen warmen Ort zu stellen - wie vorhin.

Mit etwas Glück denke ich an den Teig, bevor er überläuft, knete ihn nochmal durch (je nach Konsistenz mit den Knethaken des Mixers oder auch mit der Hand) und forme auf einem mit Mehl bestäubten Backblech einen Laib. Wenn mir der Teig zu flüssig dafür erscheint (vor allem, wenn ich nach Rezept gearbeitet habe, und das "flüssig sein" wohl richtig ist), packe ich ihn auch schon mal in eine Kastenform (sicherheitshalber mit Backpapier). Dann geht's in den Ofen - meistens so um 150 - 200 Grad, ausser das Rezept schlägt was anderes vor. Die Backzeit ist wieder nach Gefühl - wenn ein reingesteckter Spiess sauber rauskommt, ist das Brot wohl fertig.

Buttermilch-Mischbrot

Im Angedenken an meine Mutter, Juliane Decker, hier ihr Brotrezept:

Zutaten:

Aus Hefe, Zucker und warmem Wasser ein Dampferl machen und 20 Minuten gehen lassen. Danach mit der Buttermilch und den Gewürzen den Teig rühren. 20 Minuten gehen lassen. Auf dem Backblech einen Wecken oder Laib formen. Vor dem Backen mit nassen Händen bestreichen und einstechen. Wenn der Teig in den kalten Ofen geschoben wird, 2 Stunden bei 190 Grad backen.

Ich glaube, mein Backrohr heizt schneller auf als das meiner Mutter - jedenfalls stelle ich den Timer immer auf weniger als 2 Stunden (länger drin lassen ist ja kein Problem, aber ich mag kein dunkelbraunes Brot).

Guten Appetit!

Seite aktualisiert: 07 April 2007